Mehr Platz – ohne Umzug

Es kommt Nachwuchs? Die Kleinen werden irgendwie so schnell größer? Und ein Umzug ist gerade einfach nicht drin? Keine Sorge, es gibt genug Tricks und Kniffe, wie mehr Platz geschaffen werden kann – ganz ohne dabei umziehen zu müssen.

Platz an den Wänden

Oft geht wertvoller Stauraum verloren, weil man nur einen Bruchteil der Wand nutzt. Man kann also damit beginnen, sich nach oben zu vergrößern, Regale oder Schränke bis unter die Decke zu bauen.

Dachschrägen nutzen

Jede noch so kleine Ecke kann mit kleinen Regalen gefüllt werden. Entweder mit Möbeln, die passgenau gekauft werden oder dank Eigenbau. Es gibt inzwischen zahlreiche Anleitungen im Netz zu finden.

Raumwunder Hochbetten

Auch hier gewinnt ihr Platz dank Höhe: Unter einem Hochbett kann zusätzlicher Spielraum geschaffen werden, Platz für eine Kommode oder vielleicht einen Schreibtisch. Bei zwei Kindern empfiehlt sich durchaus ein Etagenbett.

Privatsphäre dank Schrankwänden

Wenn es nicht anders geht und die Eltern ins Wohnzimmer umsiedeln müssen, kann eine Schlafcouch die Lösung sein. Zusätzlich sind ein Paravent oder eine Schrankwand eine Möglichkeit, für die nötige Privatsphäre zu sorgen.

Klappmöbel

Es gibt Wickeltische, Schreibtische oder sogar Betten für Kinder und Erwachsene, die sich ausklappen lassen. Damit spart ihr zusätzlich Platz und könnt je nach Bedarf einfach das Möbel wegklappen.

Achtung: Wer streicht oder Möbel neu kauft, bemerkt manchmal einen komischen Geruch. Winzige chemische Partikel können Allergien verursachen und der Gesundheit schaden. Es gilt: Neue Möbel mindestens acht Wochen ausdünsten lassen, regelmäßig lüften, schadstoffarme Produkte kaufen und auf Gütesiegel achten.