Raus in die Natur

Draußen gibt es sooo viel zu entdecken, zu bestaunen und auch zu lernen. Ab geht‘s in den Wald, auf Spurensuche und Schnitzeljagd! Worauf wartet ihr noch? Kommt mit!

Schnitzeljagd

Abseits der bekannten Wege gibt es oft Vieles, was ihr noch nicht gesehen habt. Bei einer Schnitzeljagd sucht ihr euch bewusst eure eigenen Wege aus. Teilt eure Gruppe in Spurenleger*innen und Fährtenleser*innen auf. Die erste Gruppe geht los und sucht einen neuen Weg, den sie mit Hinweisen für die zweite Gruppe versieht. Diese können aus heruntergefallenen Ästen, Moos oder Steinen bestehen. Die zweite Gruppe geht zeitlich versetzt hinterher und folgt den Spuren, bis ihr am Endpunkt wieder zusammenfindet. Dort kann die Schnitzeljagd zum Beispiel mit einem gemeinsamen Picknick beendet werden.

Foto: miljko, SolStock / E+ / Getty Images

Müllsammelaktion

Die Natur gibt so viel Gutes, gebt ihr etwas zurück und organisiert doch mal eine Müllsammelaktion. Egal, ob familienintern oder größer mit Freund*innen – die Natur und die Gewässer werden es euch danken. Ihr braucht dafür nur ausreichend Müllsäcke, Greifzangen und Handschuhe. Ihr könnt bei eurem lokalen Müllentsorger fragen, ob euch diese Dinge gestellt werden. Bei der Müllentsorgung kommt es darauf an, wie viel ihr gesammelt habt. Bei größeren Mengen, wenn ihr zum Beispiel mit eurer Schule sammelt, ist es ratsam, den örtlichen Müllentsorger oder die Gemeindeverwaltung für den Abtransport zu kontaktieren.

Spuren im Wald

Wer lebt denn alles im Wald? Begebt euch auf Spurensuche und findet es heraus. Um Tierspur-Detektive zu werden, braucht ihr nur noch ein Bestimmungsbuch oder eine Bestimmungsschablone, die vorab schon für jedes Kind ausgedruckt werden kann. Die gibt es zum Beispiel bei der Tierschutzorganisation PETA. Ansonsten heißt es nur: Augen offen halten! Mal schauen, was ihr alles entdeckt und vielleicht seht ihr ja sogar die Tiere selbst und nicht nur ihre Spuren.