Anzeige

Das verdrehte Labyrinth

Aufgabenkarten geben Ziele an, zu denen jeder Spieler mit seiner Figur durch ein Labyrinth ziehen muss. In diesem Spiel werden jedoch nicht (wie beim „verrückten Lanbyrinth“) Karten seitlich auf den Spielplan geschoben, sondern man darf bzw. muss Hecken drehen. Zwei verschiedene Heckenarten gibt es, die nach jeder Drehung Wege freimachen oder aber versperren und Spielfiguren während der Drehung „mitnehmen“. Magiekarten tragen dazu bei, die Ziele schneller zu erreichen. So darf man mit einer „Hecken-Schlupfloch“-Karte durch eine Hecke ziehen, ohne sie drehen zu müssen und mit zwei „Waldfeen-Flug“-Karten fliegt eine Figur von einem Waldfeen-Feld zu einem beliebigen anderen auf dem Spielplan. Dadurch lassen sich größere Entfernungen rasch zurücklegen. Wer als Erster die letzte seiner sechs Aufgabenkarten erfüllt und abschließend ein Zaubergarten-Tor erreicht hat, gewinnt dieses unterhaltsame Spiel.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.