Anzeige

Hoffnung spenden

Eine Welt bricht zusammen, wenn die Familie die Diagnose bekommt, ihr Kind ist sehr schwer oder unheilbar erkrankt. Es ist fast nicht auszuhalten. Für diese Familien steht nur noch das kranke Kind an erster Stelle, alles andere muss zurückstehen – vor allem das Geschwisterkind, der Job, Freunde und vieles mehr. Zerbrochene Ehen, Arbeitslosigkeit und das soziale Aus sind oftmals die Folgen.
Diesen Familien, insbesondere den Kindern, den oftmals unerträglichen Alltag zu erleichtern, ist Ziel des Fördervereins KinderLeben e.V. Vielen Familien konnte der Verein bereits helfen und dabei auch Wünsche und Träume erfüllen – Wünsche, die sehr bescheiden ausfielen. Die Kinder und Jugendlichen wünschen sich einfache Dinge, die ihnen die schwere Zeit während der Chemotherapie oder im Krankenhaus erträglicher machen. Geschwisterkinder, die berechtigterweise sagen „mich gibt es auch“,
stehen beim KinderLeben ebenso im Mittelpunkt. Aber auch die Taufe eines plötzlich schwer erkrankten Kindes oder die würdevolle Bestattung eines Kindes wird vom Förderverein KinderLeben e.V. mitfinanziert, wenn die Familien dies aus eigener Kraft nicht können. Die Tätigkeit des Vereins dient ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken im Sinne der §§51 ff AO. Jede Spende hilft!

Die Projekte
– Therapiehilfen, wie Musik- und Aromatherapien
– Ausflüge mit den erkrankten Kindern und ihren Familien
– Trauergruppen
– Entwicklung eines Austauschprogramms zwischen verschiedenen Glaubensrichtungen in der Sterbebegleitung
– Eltern- und Trauer-Café (1 x monatlich)
– Ehrenamt, Infostände, Veranstaltungen
– Beschaffung von Büchern, Sachmitteln und Spielzeug
– behindertengerechte Wohnungen in Berlin und Neumünster
– Seerefugium
– Hilfe zur Selbsthilfe / aktive Hilfe für Familien mit gehandicapten Kindern
– Öffentlichkeitsarbeit für die Tabuthemen: Sterben, Tod & Trauer

Förderverein KinderLeben e.V.
Kulemannstieg 10, 22457 Hamburg
Tel. 040 / 53879948, www.kinderleben-hamburg.de

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.