Auf ins Arrr-benteuer!

Vorsicht, die Pirat*innen sind los! Zweimal wöchentlich stechen wagemutige Kids ab List zu einer aufregenden Schatzsuchein die Nordsee. Wer traut sich mit an Bord?

Säbel und Revolver, dazu inbrünstiges Gegröle und laute Kanonenschläge – im Bereich des Lister Hafens sollte man sich besser in Acht nehmen! Denn dort verwandeln sich mutige Kinder im Alter von 4 bis 8 Jahren in waschechte Seeräuber*innen. Ihre Mission: eine Piratenfahrt mit der Reederei Adler-Schiffe. Mehr als zwei Stunden dauert die abenteuerliche Kapertour mit dem Ziel, einen geheimnisvollen Schatz aus den Tiefen der Nordsee zu bergen. Zur Seite steht den Kindern dabei ein waschechter Pirat, der schon so manche waghalsige Manöver zwischen Lister Hafen und Ellenbogen kommandiert hat.

Die Verwandlung

Punkt eins dieses Abenteuers ist die Musterung aller Rekrutinnen. Unter den Augen der anwesenden Eltern, oder auch der „Verwachsenen“, stellen sich die Kleinen dazu brav in Reih und Glied vor dem Piratenhäuptling auf. Der prüft seine Schützlinge dann genau auf ihre Seeräubertauglichkeit: Geradestehen, salutieren und auf Kommando brüllen gehören da selbstverständlich zum guten Ton. Ist der Aufnahmetest bestanden, dürfen sich die Piratenanwärterinnen in Schale schmeißen. Neben einem coolen Outfit aus Kopftuch und gestreiftem Hemd erhalten sie so auch ihre scharfen Säbel. Und wer nun denkt, dass die Eltern von diesem Spektakel verschont bleiben, hat weit gefehlt. Denn sie müssen im Laufe der Fahrt so einiges über sich ergehen lassen.

Zwischen Meuterei und Mutproben

Endlich heißt es: Ab an Bord und los gehts! Während die Gret Palucca in See sticht, kümmern sich die Kinder erst einmal um ihre Eltern. Und mit „kümmern“ ist hier fesseln gemeint, sodass die Pirat*innen in Ruhe die Schatzkarte lesen können. Kaum ist der Kurs nach Norden geändert, dürfen die Verwachsenen aus ihrer Gefangenschaft befreit werden – aber nur, um beim Setzen des Segels zu helfen. Nach nur wenigen weiteren Minuten auf hoher See bricht plötzlich Tumult aus – ihr Ziel ist zum Greifen nah!

Der geheimnisvolle Schatz von Sylt

Die ganze Meute versammelt sich, denn nur mit vereinten Kräften kann die schwere Kiste aus den Tiefen der Nordsee geborgen werden. Unter den leuchtenden Augen der Piratinnen öffnet die Bordcrew den Schatz und offenbart wahre Kostbarkeiten: Funkelnde Goldmedaillen, aber auch der eine oder andere kleine Meeresbewohner, der sich mit in die Kiste verirrt hat. Nach einer kurzen Lehrstunde über Krabben, Seesterne und ihre Freunde werden diese von den Kindern wieder in die Freiheit der Nordsee entlassen. Doch nun ist es höchste Zeit, die Beute sicher an Land zu bringen – aber nicht, ohne sich gebührend anzukündigen! Mit einem finalen Kanonenschlag und den letzten Reserven ihrer Stimmbänder kehren die waghalsigen Piratinnen in den Lister Hafen zurück. Zurück an Land teilen die kleinen Abenteurerinnen ihren Schatz selbstverständlich fair miteinander und so gehen sie nicht nur jeder mit einer Piratenmedaille und einer vom Chef signierten Urkunde nach Hause. Sondern auch mit stolzer, breiter Brust und einem noch breiteren Grinsen.

Gut zu wissen


Die Piratenfahrten finden im Juli und August täglich, im September und Oktober dienstags und donnerstags statt. Die Tickets sind nur im Vorverkauf erhältlich und kosten 22 Euro (Kinder) bzw. 28,50 Euro (Erwachsene). Mehr Infos unter www.adler-schiffe.de.

Weitere spannende Beiträge

Young teacher doing chemistry experiment with her pupils during science education.

Wissenschaft im Wohnzimmer

A spectacular fulldome digital projection of galaxy at the plane

Flensburg: Ausflug ins Planetarium

Happy family with little kids dancing in living room

Schietwetter-Tipps: Zuhause mit Kindern

Action Arena in Henstedt-Ulzburg.

Eine Arena voller Action

Kinder beim Eislaufen auf dem Stadtwerke Eisfestival Kiel.

Eislaufen in Kiel: Stadtwerke Eisfestival

Reise in die Steinzeit