Anzeige

Abfalltrennung in Kieler Kindertageseinrichtungen

Papier kommt in blau, Apfelschale in braun, Verpackung in gelb… Na klar! Aber was ist, wenn die Gefäße in den Gruppenräumen andere Farben haben als die großen Abfalltonnen vor der Tür? Der Abfallwirtschaftsbetrieb (ABK) hat sich verpflichtet, die Abfallvermeidung und die Abfalltrennung
in Kiel zu steigern. Auch die Kieler Kindergartenkinder sollen altersgerecht alles über Müll und Abfalltrennung lernen.
Der Kieler Liedermacher Matthias Meyer-Göllner hat sogar für Kinder Abfallthemen musikalisch umgesetzt und den Kindern in den Kitas und Grundschulen vorgespielt. Mittlerweile sind viele kleine Geschichten entstanden und drei CDs produziert worden. Die Abfallberatung vom ABK besucht einzelne Gruppen in den Kindertageseinrichtungen, um gezielt Themen wie Abfallvermeidung, Abfalltrennung und Abfallverwertung zu besprechen und praktisch einzuüben. Bei den Besuchen gab es bisher von den Kindern großes Interesse an den blauen, braunen, gelben und schwarzen Mülltonnen. Um für die Kinder nachhaltig die Trennung des Abfalls verständlich zu machen, ist es sinnvoll, in jeder Gruppe entsprechende bunte Vorsortiergefäße bereitzustellen. Zurzeit führt der ABK eine Abfrage nach dem Bedarf für die 10-Liter-Vorsortiergefäße durch. Jedes der 9.200 Kieler Kindergartenkinder soll die Möglichkeit erhalten, die Abfalltrennung anhand der
richtigen Behälterfarben zu lernen. Bei Fragen zu den Trennsystemen, zu einem Besuch der
Abfallberatung und/oder einem Max- und Mülli-Konzert mit Matthias Meyer-Göllner wendet euch bitte an den Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel.

Marion Voß, Daimlerstraße 2, 24109 Kiel
Tel. 04 31 / 5 85 41 77, www.abki.de

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.