Anzeige

Kleine Flieger ganz groß

Wo sich heute ein riesiges Naturschutzgebiet an der Küste Fehmarns erstreckt, plätscherten vor 400 Jahren noch die Wellen. Etwa im Jahr 1300 begann das Meer, Material vom Nordosten der Insel an die Westküste „umzuverteilen“. Dort bildete sich zunächst ein Haff, das im 19. Jahrhundert künstlich trockengelegt und als Teichgut bewirtschaftet wurde. 1975 kaufte der damalige Dt. Bund für Vogelschutz die rund 209 ha große Fläche, die schon damals ein beliebter Rastplatz für die im Frühjahr und Herbst zwischen Brut- und Überwinterungsgebieten ziehenden Vögel war. Das heutige NABU Wasservogelreservat bietet aber nicht nur Zugvögeln einen Rückzugsraum. Auch Frösche, Kröten, Wildbienen, seltene Libellen- und Schmetterlingsarten fühlen sich in den ausgedehnten Feuchtwiesen wohl. Und sie alle lassen sich aus den vier Beobachtungsverstecken hervorragend bestaunen. Ein Tast- und Schnupperpfad sowie der 10 m hohe Aussichtsturm bringen noch einmal ganz andere Eindrücke. Im NABU Café könnt ihr euch mit leckeren Biogerichten sowie erfrischenden Getränken stärken.

Geöffnet: März bis Oktober, tägl. Führungen
(11, 13+15 Uhr), zahlreiche Sonderführungen.
Bei Gruppen Anmeldung erbeten.

NABU Wasservogelreservat Wallnau
Wallnau 4, Fehmarn, Tel. 04372 / 1002
https://wallnau.nabu.de/

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.