Anzeige

Glück zum Naschen

Antworten aus Hamburgs Schokoladenmuseum „Chocoversum“: „Schokolade ist fassbar, greifbar und vor allem essbar gewordenes Glücksgefühl“, hat der Regisseur Wim Wenders einmal gesagt. Der französische Kardinal Alphonse de Richelieu soll 1642 Schokolade sogar als Medikament benutzt haben, um seine Anfälle von Melancholie zu mildern. Die These, die Schokolade eine aufmunternde Wirkung zuschreibt, wird bei einem Besuch in Hamburgs Schokoladenmuseum bestätigt. Spätestens wenn die Museumsbesucher flüssig warme Schokolade direkt aus der Conchier-Maschine probieren, strahlen die Gesichter. Doch woher kommen diese Glücksgefühle? Nicht zuletzt hat schon die Vorfreude auf den süssen Geschmack und den Schmelz einen stimmungsaufhellenden Effekt. Aber das ist nicht das ganze Geheimnis. Im Kakao befinden sich Botenstoffe wie Serotonin, das im Volksmund oft als „Glückshormon“ bezeichnet wird. Serotonin setzt in unserem Gehirn biochemische Prozesse frei und lässt uns glücklich fühlen. Doch für einen echten Rausch müssten wir 200-300 Tafeln Schokolade essen. Nicht einmal in einem ganzen Jahr schafft das der Durchschnittsdeutsche, der 9,1 kg Schokolade isst. Um die Naschlust der Deutschen zu befriedigen, kommen jährlich tausende Tonnen Kakaobohnen über den Hamburger Hafen ins Land. Hier bietet das Chocoversum by Hachez spannende Einblicke in das Reich des Kakao und der Schokolade. In der Erlebniswelt begleiten die Besucher den Kakao auf seinem Weg vom Anbau bis zur fertigen Tafel Schokolade. Alle Produktionsschritte werden live an Originalmaschinen vorgeführt, die bis in die 50er Jahre in der Hachez Chocoladenmanufaktur im Einsatz waren. Dabei sind alle Sinne gefragt und Probieren
ist ausdrücklich erwünscht! Die Besucher werden sogar selbst zum Chocolatier und kreieren aus verschiedenen Zutaten eine eigene Tafel Schokolade. Das Chocoversum befindet sich am Meßberg 1 in der Hamburger Innenstadt, direkt an der U-Bahn Station Meßberg, und ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Weitere Infos: www.chocoversum.de oder Tel. 040 / 41 91 23 00

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.