Anzeige

Tipps für kleine Picassos

Wenn Kinder etwas aus eigener Kraft heraus schaffen und gestalten, ist das nicht nur wichtig für ihre Entwicklung, sondern stärkt ihr Selbstvertrauen. Malen, kritzeln und schmieren gehören natürlich auch dazu. Bis sie einen Stift richtig in der Hand halten können, dauert es ja noch einige Monate. Daher unser Tipp: Lasst eure Kleinen mit der Farbe herumexperimentierten und verteilt einige Farbkleckse unsortiert auf einer Leinwand oder einem Stück Papier. 

Bilder ergänzen

Dieser Tipp eignet sich besonders gut, wenn eure Kinder nicht so recht wissen, was sie malen sollen. Schneidet dazu einfach ein Stück Papier, auf dem ein Tier oder Gegenstand abgebildet ist, aus einer Zeitschrift aus. Die Kleinen können den Zeitungsschnipsel dann aus ihrer Fantasie heraus ergänzen. Das fördert die Kreativität natürlich besonders. Die Kür ist das Selbstporträt. Schneidet ein Bild des Kindes in zwei Hälften. Klebt die eine Hälfte auf ein Blatt Papier. Die Andere kann euer Kind frei malen. Die Ergebnisse werden euch verblüffen.

Schatten-Malen 

Hier geht es darum, die Konturen von verschiedenen Figuren oder Gegenständen nachzuzeichnen. Einfach kleine Tiere, wie Dinosaurier oder andere Gegenstände vor einer Lichtquelle aufstellen. Der Schatten sollte dann auf einem Stück Papier zu sehen sein. Im Anschluss kann er natürlich noch ausgemalt werden. Für die Kritzel-Kunst müssen zunächst wirre Linien auf ein Blatt gezeichnet werden. Die Felder, die durch das Überschneiden der Linie entstanden sind, dürfen die Kinder dann in verschiedenen Farben ausmalen.